Ihr storage3-Team: 055 250 22 00

Häufig gestellte Fragen

Die am meisten gestellten Fragen zu unserem Self-Storage-Lager inklusiv Antworten.

Falls Sie unten keine Antwort auf Ihre Frage finden, dann füllen Sie bitte unser Kontaktformular aus.

Generell

Self-Storage bedeutet Lagern von Gegenständen in einem externen privaten Lagerraum. Die Mietdauer der Lagerboxen ist variabel, je nach Bedarf.

Sie können zum Beispiel Mobiliar einlagern während einer Renovation, bei einer Erbschaft, eines Auslandaufenthalts oder auch wenn Sie einen Umzug planen.

Auch für Firmen die ein Archiv suchen sind unsere Lagerboxen geeignet und bieten genügend Stauraum.

storage3 befindet sich auf dem Joweid-Areal in Rüti ZH. Der Autobahnanschluss A15 befindet sich 5min von storage3 entfernt. Der Bahnhof Rüti ZH, mit S-Bahnverbindungen im Viertelstundentakt in Richtung Zürich und Rapperswil, ist in drei Gehminuten erreichbar.

Sie haben während 24h, 365 Tagen Zugang zu Ihrem persönlichen Lagerraum.

Informationen zu den Lageräumen

Um die richtige Grösse Ihrer Lagerbox zu finden, haben wir bei den einzelnen Lagerraumkategorien Richtwerte errechnet, was etwa in die Boxen passt.
Diese Richtwerte finden Sie hier

Alle Räume haben eine Raumhöhe von mindestens 3m.

Die Bodenbelastung beträgt 2000kg/m2.

Die Lagerräume haben teils Fenster.

Ja, die Lagerboxen müssen vollständig geräumt und besenrein abgegeben werden.

Es ist nur mit schriftlicher Einwilligung von storage3 GmbH erlaubt, Nägel und/oder Schrauben an den Wänden, an der Decke und im Boden zu montieren.

Eine Versicherung für die eingelagerten Gegenstände ist Sache der Mieter*innen. Wir empfehlen Ihnen mit Ihrer Hausratsversicherung abzuklären, ob diese das externe Lagern von Gegenständen deckt.

Textilen (Kleider, Teppiche,  tierische Fasern, etc.) korrekt lagern

Wenn die Zeit umgestellt wird und die Tage kürzer oder länger werden, steht für viele auch das große Umräumen im Kleiderschrank an: Um Platz zu schaffen, bietet es sich an, saisonal nicht gebrauchte Kleidung einzulagern. Damit Sie beim Auspacken keine böse Überraschung in Form von hoffnungslos zerknitterten Lieblingsblusen oder modrig riechenden Jeans erleben, verraten Ihnen unsere drei Tipps, wie Sie Ihre Kleidung lagern.

Wenn Sie Kleidung einlagern, empfiehlt es sich, diese wie gewohnt zu waschen – und zwar auch, wenn sie auf den ersten Blick nicht schmutzig erscheint, denn Kleidermotten werden von winzigen Hauptschuppen sowie für uns nicht wahrnehmbarem Körpergeruch angezogen. Nicht vergessen: Vorher alle Taschen leeren! Nach dem Waschen lassen Sie die Kleidung gründlich trocknen. Dieser Punkt ist besonders wichtig, damit die Kleidung beim Lagern keinen muffigen Geruch entwickelt oder gar schimmelt.

Einzige Ausnahme zu dieser Regel bildet Kleidung aus beschichteten oder „intelligenten“ Materialien, etwa wasserabweisende Outdoorjacken oder Skibekleidung. Diese kann durch zu häufiges Waschen ihren Wasserschutz verlieren, daher sollte sie stattdessen einfach ausgiebig ausgelüftet werden.

Zum Verstauen der Kleidung eignet sich eine Lagermethode mit Vakuumbeuteln besonders gut: Sie sparen erstens Platz und bieten zweitens optimalen Schutz vor hungrigen Motten und Staub. Achtung: Insbesondere, wenn Sie Ihre Kleidung vakuumieren, ist darauf zu achten, dass sie absolut trocken ist! Daunen (zum Beispiel in Winterkleidung) sollten jedoch nicht in Vakuum verpackt werden, da sie Gefahr laufen zu brechen.

Möchten Sie den Frühjahrsputz nutzen, um auch ein paar andere Haushaltsgegenstände wie Geschirr oder Bücher einzulagern, können Sie die schweren Sachen unten in die Kisten stellen und dann mit leichteren Kleidungsstücken auffüllen.

Seiden- oder Zeitungspapier kann helfen, Falten und Abdrücke von Reißverschlüssen, Knöpfen oder Applikationen zu verhindern. Schuhe, insbesondere Stiefel, werden mit Zeitungspapier ausgestopft, damit sie ihre Form bewahren. Wenn Sie richtige Schuhspanner haben: umso besser!

Duftsäckchen vertreiben Motten und schlechte Gerüche. Wer den typischen Lavendelduft nicht mag, kann auch auf geruchloses Mottenpapier oder Dufthölzer, etwa Zeder, zurückgreifen.

Bevor Sie einen Teppich einlagerst, sollten Sie ihn gründlich reinigen. Vorzugsweise mit einer professionellen Reinigungskraft. Wenn nicht, könnten Sie den Teppich selbst mit einem Reinigungsset reinigen.

Legen Sie Zeitungspapier auf die Teppiche und rollen Sie sie dann ein. Die Motten mögen den Geruch der Druckerschwärze nicht.

Rollen Sie den Teppich zusammen und lagern Sie ihn kühl und trocken, also möglichst weder im Keller noch auf dem Dachboden. Dort wäre er leicht schädlichen Insekten ausgesetzt, für die er wegen seines natürlichen, giftfreien Materials eine leichte Beute wäre.

Vertrag und Miete

Die Lagerräume haben einen fixen Mietpreis pro Monat, je nach Grösse.
Siehe Seite Lagerräume

Ja, Sie müssen mindestens drei Monatsmieten als Sicherheit hinterlegen.

Ja, bei einem Zahlungsverzug wird ab Verfalltag 5% Verzugszinsen verrechnet. Dazu wird pro Mahnung CHF 20.– Bearbeitungsgebühr verrechnet.

Wenn storage3 den Vertrag bereits erstellt hat im Auftrag eines Interessenten, und dieser von der Zusage zurücktritt, dann verrechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von CHF 250.–.

Wir behandeln alle persönlichen Angaben vertraulich und diese werden nicht an Dritte weitergegeben.

Kündigung

Die Kündigungsfrist beträgt 1 Monat. Man kann auf jedes Monatsende, ausser Dezember, künden.

Die Kündigung muss schriftlich mit einem eingeschriebenen Brief erfolgen.

Wir sind zur Zeit komplett ausgebucht. Bitte schauen Sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder vorbei.